Hongkong

Diesen Beitrag teilen

Hongkong in 3 Tagen.

Knallbunt, aufregend, faszinierend und 24 Stunden am Tag in Bewegung, das ist Hongkong. Eine Stadt in der der Osten auf den Westen und Tradition auf Moderne treffen. Die Metropole Hongkong ist ein Schmelztiegel der Kulturen und Lebensraum für 7 Millionen Menschen. Die Skyline Hongkong ist einzigartig, die Küche vielfältig. Ob Stopover oder Kurztrip, Hongkong musst du gesehen haben.

Buntes Hongkong Buntes Hongkong.

Hongkong bietet Stoff für 52 Wochenendreisen im Jahr und das über viele Jahre.
Eine davon könnte so aussehen:

Tag 1

Ein Besuch auf Hongkongs Hausberg, dem Victoria Peak ist ein toller Start für deinen Hongkong Aufenthalt. Schon die Auffahrt mit der bis zu 45 Grad steilen Peak Tram ist ein Erlebnis. Am höchsten Punkt von Hongkong Island kannst du dir dann im wahrsten Sinne des Wortes einen Überblick verschaffen. Nur selten habe ich eine so atemberaubende Skyline gesehen. Den besten Blick hast du von der Aussichtsplattform des Peak-Tower.

Victoria Peak Tower Der markante Victoria Peak Tower.

Am Peak Tower beginnt auch die etwa 3,5 km lange Rund-Wanderung (Spaziergang) auf der Lugard Road. Dabei öffnen sich hinter jeder Ecke neue traumhafte Ausblicke auf Hongkong. Du wirst dich wundern, wie viele grüne Flecken es, trotz der dichten Bevölkerung, in Hongkong gibt.
Nach der Wanderung ist es Zeit für eine kleine Stärkung. Im Peak Tower findest du 11 Cafes und Restaurants. Eine gute Idee ist ein Lunch mit Aussicht auf Hongkongs Skyline im Restaurant „Pearl at the Peak“.

Hongkong Skyline Blick auf Hongkongs Skyline von der Lugard Road.

Deinen Verdauungsspaziergang kannst du danach ganz bequem auf dem Central-Mid-Levels Escalator erledigen, einem System von 23 Rolltreppen und Förderbändern das die Stadtteile Central und Mid-Levels verbindet und dabei rund 150 Höhenmeter überwindet. Mit 800m Länge ist es das längste überdachte außenstehende Rolltreppensystem der Welt.

Central-Mid-Level Escalator Bergauf kann man fahren, bergab wird gegangen. Central-Mid-Level Escalator.

Eine weitere Sehenswürdigkeit für den ersten Tag ist der Man Mo Tempel mit seinen riesigen Räucherspiralen. Er verehrt den Gott der Literatur (Man) und den Gott des Krieges (Mo).

Man Mo Tempel Hongkong Lange habe ich es nicht ausgehalten im Man Mo Tempel der beißende Qualm der zahlreichen Räucherspiralen und Räucherstäbchen brannte mir in den Augen.

Im Tim Ho Wan, dem preiswertesten Michelin Sterne Restaurant der Welt kannst du dann den Tag ausklingen lassen.

Dim Sum Tim Ho Wan serviert mit einem Michelinstern dekoriertes Dim Sum.

Tag 2

Dein zweiter Tag steht ganz im Zeichen eines Ausflugs nach Lantau Island. Dort geht es mit der Ngong Ping 360 Seilbahn in 25 Minuten zum Ngong Ping Village. In der Crystal Cabin (Glasboden) wartet auf dich ein atemberaubender Blick aus der Vogelperspektive auf das tiefblaue Meer und die grünen Berghänge.

Ngong Ping 360 Die Ngong Ping 360 Seilbahn.

Crystal Cabin Die Crytal Cabin mit dem Glasboden. Ein wenig mulmig war’s mir Anfangs schon im Magen.

Ein kurzer fünfminütiger Spaziergang führt zum Po Lin Kloster, das zu den zehn wichtigsten Klöstern des Buddhismus zählt und zum 26m hohen Gigant Buddha, der größten Buddha-Statue der Welt. Willst du zu dieser aufsteigen musst du noch 260 Stufen bewältigen.

Giant Buddha Giant Buddha.

Mit dem Bus oder einem Taxi fährst du anschließend nach Tai O Village, einem mehrere hundert Jahre alten Fischerdorf, dessen Bewohner in Pfahlbauten leben, Tanka sprechen und Nachkommen der ersten Siedler Hongkongs sind. Ein Spaziergang auf den Stegen die zwischen den Pfahlbauten verlaufen ist ein Erlebnis.
Zum Lunch/Dinner bietet sich das „Tai O Heritage Hotel“ an. Eine ehemalige Polizeiwache von der aus Piraterie und Schmuggel bekämpft wurden. 2012 wurde das Gebäude renoviert und ist heute ein Hotel und Restaurant.

Tai O Village Das Fischerdorf Tai O Village.

Tag 3

Heute steht eine Fahrt mit der seit 1904 bestehenden Ding Ding Tram auf deinem Programm. Eine Fahrt in einem der doppelstöckigen Straßenbahnwagen gehört zu einem Hongkong Besuch einfach dazu.

Ding Ding Tram Hongkong Ding Ding Tram Hongkong

Ein weiteres Highlight des Tages wird der Besuch verschiedener Märkte sein. Wie z. Bsp. der etwa einen Kilometer lange Ladys Market mit Verkaufsständen für Kleidung, Accessoires und Souvenirs, der Hongkong Blumenmarkt mit exotischen Blumen und Düften und der Goldfisch Markt mit Fischen in allen Farben und Preisklassen.
Den Abschluss der Marktrunde bildet ein Besuch im Birds Garden, wo vom Käfig über Vogelfutter bis zum lebenden Vogel alles zum Thema Vogel zu finden ist.

Birds Garden Birds Garden.

Goldfischmarkt Goldfischmarkt.

Eine Empfehlung zum Lunch ist das Lei Garden Restaurant in Causeway Bay.

Frisch gestärkt bist du gerüstet für eine Tour mit der Aqua Luna, einer 28 Meter hohen und mit traditionell roten Leinensegeln ausgestatteten Holzdschunke. Während der Fahrt hast du die Möglichkeit die Skyline von Hongkong aus einer weiteren Perspektive zu genießen.

Ein Spaziergang auf der Uferpromenade und der berühmten Avenue of Stars füllen die Zeit bis zum Dinner, das du im Hutong Restaurant genießen wirst. Dort hast du auch einen traumhaften Blick auf die abendliche Symphony of Lights, bei der die Fassaden von über vierzig Wolkenkratzern auf der Hongkong Island-Seite iluminiert werden.

Avenue of Stars Hongkong Avenue of Stars.

Symphonie of lights Hongkong Blick vom Hutong Restaurant im 28. Stockwerk des Peking One Road Gebäudes.

Die obigen Tipps sind nur einige von zahlreichen Möglichkeiten für die Gestaltung deines Kurztrips nach Hongkong.

Hoteltipp:
Hotels und Hostels findest du in Hongkong an jeder Ecke und in allen Preis- und Komfortklassen. In der Regel sind die Zimmer deutlich kleiner als in Europa.
Eine zentral gelegene und komfortable Unterkunft ist dasHotel Pennington by Rhombus. Ich war in diesem Boutique Hotel sehr zufrieden und empfehle es gerne weiter.

Was meinst du, ist Hongkong ein Ziel für einen Kurztripp? Oder sind die Strapazen der langen Anreise zu groß für einen Städtetripp über ein verländertes Wochenende?

Hongkong Hotel Pennington by Rhombus Mein Hotelzimmer im Hotel Pennington by Rhombus.

So kommst du nach Hongkong:
Cathay Pacific fliegt täglich nonstop von Frankfurt nach Hongkong und zurück. Der Flug dauert etwa 11 Stunden. Cathay Pacific gehört laut Skytrax zu den 10 besten Fluggesellschaften der Welt. Mein Erfahrungsbericht zu Cathay Pacific: Cathay Pacific, Upgrade für Seele und Rücken.
 
Mit “My Hong Kong Guide” kannst du schon vor der Reise bequem deine persönliche Sightseeing-Tour zusammenstellen und bei der Ankunft in Hongkong dann über dein Smartphone abrufen.
 

Zu diesem Hongkong Trip war ich von Cathay Pacific und vom Hong Kong Tourism Board eingeladen. Vielen Dank.

Weitere Infos und Tipps zu Hongkong findest du auch auf dem Jo Igele Reiseblog:
Hongkong, die kulinarische Hauptstadt Asiens.
Hongkong, 5 Top Tipps für „Ersttäter“.

 
 

KurzeTrips.de – Die besten Tipps für kurze Trips

 

Über den Author

Jo Udo Weisner, Reiseblogger / Travelblogger Vom Reisevirus befallener Best Ager. Bereist zusammen mit seiner Frau Sonja die Welt von Abenteuer bis teuer und von pauschal bis individual. Auf seinen Blogs "kurze Trips" und "Jo Igele Reiseblog" berichtet er über seine Reiseerlebnisse.